Startseite » 2. Mannschaft » 2. Herren: Leistungsgerechtes Unentschieden bei SpG Siegmar/Handwerk
2. Herren: Leistungsgerechtes Unentschieden bei SpG Siegmar/Handwerk

2. Herren: Leistungsgerechtes Unentschieden bei SpG Siegmar/Handwerk

Am Sonntag waren wir bei der SpG CSV Siegmar/Handwerk 3 zu Gast. Die Außenseiterrolle gegen die noch im letzten Jahr Kreisoberliga spielenden Gastgeber schien uns gut zu gefallen. Vom Anpfiff an gingen wir sehr konzentriert und diszipliniert ins Spiel. Wir standen sehr kompakt, verschoben sehr gut und ließen den Gastgeber kaum zum Zug kommen. Des Weiteren hatten wir eine gute Raumaufteilung, so konnten wir fast alle zweiten Bälle erobern. Lediglich zwei Fernschüsse hatte der Gegner als Torannäherung in der ersten Hälfte zu verbuchen. Wir hatten also defensiv erst einmal alles im Griff und unsere Offensive beschäftigte den Gastgeber ordentlich. Trotz zahlreicher und guter Situationen, sprang aber kaum etwas zwingend heraus. Entweder kam der letzte Pass nicht sauber, oder wir trafen im letzten Drittel die falschen Entscheidungen. Wir scheiterten 4-5 mal aus der Ferne, ungefähr genau so oft konnte der Gastgeber gute Hereingaben im Zentrum noch klären. Die beste Gelegenheit ließ dann Kevin Schreiner liegen. Nach Balleroberung und Solo scheiterte er aus etwa 12 Metern am gegnerischen Schlussmann. So ging es nach einer guten Leistung torlos in die Halbzeitpause. Aus dieser kamen wir mit viel Schwung heraus und hatten die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Angriff über die rechte Seite, fand Marco Straube mit einer präzisen Flanke Nick Wagner. Dessen Kopfball lenkte der gute Schlussmann Lukas Rodigast mit einem tollen Reflex an die Latte. Es schien als hätten wir mit dieser Aktion den Gastgeber wach gerüttelt. Sie konnten das Spielgeschehen ihrerseits jetzt weiter nach vorne verlagern und kamen zu ersten ernsthaften Torannäherungen. Das Spiel war fortan ausgeglichen, sogar mit leichten Feldvorteilen für den Gegner. Es dauerte auch nicht lange, da belohnten sich die  Siegmarer Spieler für ihre Leistungssteigerung. Mit einem guten Zuspiel konnte Daniel Röder im Zentrum gut in Szene gesetzt werden, noch unter Bedrängnis hob er das Spielgerät über unseren Torwart Max Krakovsky. Marco Straube`s Versuch, den zu kurz geratenen Ball vor der Linie zu klären, misslang ihm leider vollkommen. Anstatt den Ball ins Aus zu schlagen, versuchte er es spielerisch zu lösen. Als Daniel Röder ihn gut anlaufend unter Druck setzte, schoss er ihn so an, das der Ball ins Tor trudelte.

Der Gastgeber war nun nicht nur besser im Spiel, sondern auch noch in Front. Wir spielten trotzdem diszipliniert weiter und hatten in der 65. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Nach gutem Spielzug und einer klasse Hereingabe von Nikolaj Hopp, verpasste Nick Wagner freistehend am langen Pfosten knapp den Ball. Weiterhin bemüht fehlte uns vorn jedoch ein wenig die Durchschlagskraft. Die Siegmarer Spieler verteidigten konsequent und hatten bei einem Konter die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Der Schussversuch aus guter Position sauste knapp über den Querbalken. Kurz darauf war es dann ein Standard, der uns zum Ausgleich verhalf. Bei einem von Marco Straube getretenen Eckball, war Nikolaj Hopp per Kopf zur Stelle und brachte den Ball im Tor unter. Nach dem Ausgleich versuchte der Gastgeber noch einmal Alles, um das Spiel für sich zu entscheiden. Bis auf eine Situation, in der der Schiedsrichter wegen einer vermeintlichen Abseitsposition dem Gastgeber eine gute Gelegenheit verwehrte, ließen wir hinten nichts mehr zu. Am Ende war es in einer chancenarmen Partie, ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Für uns ist es nach einer starken Leistung ein wertvoller Punktgewinn, bedenkt man, dass der Gegner vor drei Monaten noch zwei Ligen über uns gespielt hat.

Torfolge: 1:0 Daniel Röder (55. Min.) 1:1 Nikolaj Hopp (78. Min.)

Aufstellung: Max Krakovsky, Nikolaj Hopp, Marco Straube, Marcel Uhlig, Nick Wagner, Dennis Krakovsky, Marcus Lasch (ab 64. Min. Rene Seltmann), Kevin Schreiner, Karl-Philipp Uhlig (ab 68. Min. Torsten Härtig), Sergej Cepurkov, Felix Fromman (ab 85. Min. Torsten Oehme)

Autor: Torsten Schulz

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Saller Vereinsshop