Startseite » 1. Mannschaft » 1. Herren: Steigerung reicht nicht zum Punktgewinn
1. Herren: Steigerung reicht nicht zum Punktgewinn

1. Herren: Steigerung reicht nicht zum Punktgewinn

Im Auswärtsspiel bei Lok Zwickau gelang uns zwar noch immer nicht der erste Sieg aber das Team zeigte seine bisher beste Leistung, die fast für einen Punktgewinn gereicht hätte.

Leider begann es für uns wieder nicht optimal. In der 6.Minute konnte eine Eingabe über links nicht verhindert werden und am langen Pfosten blieb ein Mann ungedeckt. Dieser hatte wenig Mühe aus Nahdistanz per Kopf zu vollenden. Es gelang uns aber diesmal, wie wir es unbedingt wollten, in der Folgezeit nicht gleich noch 2 bis 3 Tore einzufangen. In der 20.Minute konnte der Gastgeber noch einmal über links gefährlich flanken. Wir unterbanden jedoch die meisten Angriffsversuche der Zwickauer und konnten eigene Offensivaktionen einleiten. So strich ein gefährlicher Fernschuss von Niklas Domke nur knapp über die Latte. In der 33.Minute fanden sich Marvin Wagner und Paul Munzert zu einer schönen Kombination in deren Folge Marvin Wagner zum Torschuss im Strafraum kam. Sein „Schüsschen“ konnte der Torwart aber problemlos aufnehmen. In der 38.Minute musste er jedoch das Leder aus dem Netz holen. Nach einer Ecke von Niklas Domke verwandelt am langen Pfosten Manuel Klötzer den hoch abspringenden Ball mit links zum Ausgleich. Das beflügelte uns und wir standen in der 40. und 41.Minute kurz vor dem Führungstreffer. Zunächst parierte der Lok-Torhüter einen Freistoß von Niklas Domke, der wahrscheinlich wieder im Eck eingeschlagen wäre. Dann zeigte er eine Glanzparade bei einem kreuzgefährlichen Schuss von Marvin Wagner. Unmittelbar vor der Halbzeit kamen die Gastgeber zum Führungstreffer. Ein weiter Ball wurde etwas unterschätzt, weil er wahrscheinlich etwas Wind bekam, und so konnte der Stürmer allein aufs Tor zu gehen und ließ unserem Hüter keine Chance.

In der 2.Hälfte versuchten wir den Ausgleichstreffer mit viel Laufbereitschaft und Kampf zu erzwingen. Dabei legten sich alle Spieler voll ins Zeug. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen konnten wir uns diesmal voll auf unsere Abwehr verlassen. Sie unterband alle Angriffsbemühungen der Lok durch starkes Zweikampfverhalten, besonders Chris Haustein in der Innenverteidigung und Jakob Häußler auf der linken Außenverteidigerposition zeigten ihre bisher besten Leistungen. Der fehlerfreie Torhüter Christian Hänel, der uns während des gesamten Spiels, besonders aber in der 65.Minute mit einer Glanzparade im Spiel hielt, war ebenfalls ein wichtiger Stabilisator in der Defensive. Unser Mittelfeld erfüllte seine Rolle als Helfer in der Abwehr und schneller Umschalter nach vorn gut. In der Offensive zeigte besonders der leicht erkältet in die Partie gegangene Jakob Eckel Reißerqualitäten. Die Mannschaft ging bis zum Ende hohes Tempo,blieb erfolgsausgerichtet und zeigte Moral.

Am Ende langte es leider nicht für einen Punktgewinn. Der ESV Lok war aber sicherlich heilfroh als die Partie abgepfiffen wurde. In dieser Begegnung zeigten die Grün-Weißen, dass sie sich gesteigert haben und kurz davor stehen die ersten Punkte auf dem Rasen oder Kunstrasen zu machen.

Torfolge: 1:0 Luke-Leon Neuper (6.Min.) |1:1 Manuel Klötzer (38.Min.) 2:1 Luke-Leon Neuper (45.Min.)

Klaffenbach spielte mit: Christian Hänel / Dominik Weinberg (gelb) / Chris Haustein / Maximilian Lippmann / Jakob Häußler / Manuel Klötzer (gelb) / Niklas Domke / Marvin Wagner / Jakob Eckel / Paul Munzert / Daniel Fudel (gelb, ab 71.Min. Lukas Heyne) 

Autor: Jürgen Beck

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Saller Vereinsshop