• Eric Pörsel

Klaffenbach glücklicher Derbysieger gegen Adorf

Im Derby-Heimspiel gegen Adorf errangen wir einen 3:1 Sieg. Dabei sah es lange nach einem Unentschieden aus. Am Ende entschieden Clevernis und Verwertung der eigenen Torchancen die Partie.

Da sich unsere Verletztenliste noch nicht entscheidend minimiert hat, spielten wir diesmal mit einer Viererkette und einem massiven Mittelfeldblock. In der 10.Minute konnten wir unsere Präsenz im Mittelfeld durch einen schönen Spielzug in den Führungstreffer ummünzen. Mehrfach wurde der Ball prallen gelassen und so konnte Jakob Eckel aus Nahdistanz verwandeln. Adorf ließ sich dadurch nicht beeindrucken und spielte weiter mit. Durch ihren kämpferischen Einsatz und schnellem Offensivspiel erarbeiteten sie sich eigene Torchancen. Unser Torwart musste mehrere Schüsse abwehren. Unmittelbar vor der Halbzeitpause legten wir den Gästen durch einen zu kurzen Rückpass zum Torhüter ihre größte Chance auf. Unser Torwart musste herauskommen, war aber etwas zu spät und foulte den Angreifer vor dem Strafraum. Der Ball war aber frei und hätte ins Tor gespielt werden können. Der Schiedsrichter hatte aber schon gepfiffen und so kamen wir mit einem Freistoß unmittelbar vor dem Strafraum und einer gelben Karte sehr glücklich davon.

Nach der Pause bestraften die Gäste einen erneuten Abwehrfehler mit dem Ausgleichstreffer. Das Spiel wogte nun hin und her. Es kristallisierte sich heraus, wer den nächsten Treffer erzielen würde, der würde wahrscheinlich den Platz als Sieger verlassen. Klaffenbach musste dann ab der 82..Minute nach einer gelb-roten Karte auch noch mit einem Spieler weniger auskommen. Beide Teams hätten nun das Spiel entscheiden können. Am Ende waren es die Grün-Weißen die beeindruckend zurück kamen. Mit einem unhaltbaren Kopfballgeschoss von Chris Beck, nach einem Freistoss von Martin Wiebel in der 88.Minute, erzielten wir die umjubelte Führung. Den i-Punkt setzte dann in der 90.Minute der eingewechselte David Wildenhain auf. Blitzschnell erkannte er, daß der Gästetorwart zu weit vor seinem Kasten stand. Aus 50 Metern hob er den Ball ins Netz und band damit den Sack endgültig zu.

Somit konnten wir einen glücklichen Sieg, der am Ende durch den unbedingten Siegeswillen und die clevere Chancenverwertung auch verdient war, einfahren. Das ist sicherlich eine Erleichterung und gut für das Selbstbewusstsein des Trainerteams und der Spieler, da die letzten beiden Spiele ja nicht gewonnen werden konnten.

Torfolge: 1:0 Jakob Eckel (10.Min.) 1:1 Markus Rauschenbach (57.Min.) 2:1 Chris Beck (88.Min.) 3:1 David Wildenhain (90.Min.)

Klaffenbach spielte mit: Claudio Wolf (gelb) / Michael Münnich / Marcel Keßler (ab 68.Min. David Wildenhain) / Maximilian Lippmann / Chris Haustein / Martin Wiebel / Dominik Herrmann (gelb/rot) / Chris Beck (gelb) / Jakob Eckel / Marcus Schenk / Vasilii Fedorov

Autor: Jürgen Beck #gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 25%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen