• Eric Pörsel

3-5. Spieltag

C-Junioren – AUF UND AB

Dass es für uns eine schwierige Saison werden würde, war wohl jedem klar. Da ist zum Einen die recht knappe Besetzung unserer Mannschaft, zum Anderen aber auch eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten nach der Sommerpause. Dennoch versuchten unsere Jungs, mit Biss bei der Sache zu bleiben – leider mit recht durchwachsenen Ergebnissen. Da stand zum Beispiel das Match vs. Handwerk Rabenstein, gegen die wir in der Rückrunde der letzten Saison recht gut agieren konnten. Anfangs sah das auch jetzt wieder richtig gut aus – wir gingen bereits in der 9. Minute durch eine sehenswerte Aktion von Julius in Führung. Die zweite große Chance 8 Minuten später konnten wir aber leider schon nicht mehr verwandeln, dafür kam der Gegner in Fahrt und glich kurze Zeit später aus. Nun häuften sich sowohl die taktischen – als auch die Abwehrfehler in unseren Reihen und Rabenstein konnte bis zur Halbzeit noch weitere 3 Male punkten. Am Anfang der zweiten Halbzeit gab es zwar wieder ein Aufbäumen von unsere Seite – jedoch ohne Erfolg. Dafür deckte uns der Gegner nach einer viertel Stunde nur so mit Angriffen ein. Zwar stand unsere Abwehr wesentlich kompakter, als in der ersten Halbzeit, dennoch hatte unser Keeper noch zwei Mal das Nachsehen. Der Endstand von 1:6 war für uns uns dann auch etwas zu deutlich. Entsprechenden Respekt hatten wir folglich auch vor der nächsten Begegnung gegen Einsiedel / Amtsberg. Überraschenderweise konnte unsere Elf bei dieser Begegnung jedoch lange Zeit absolut Paroli bieten und zeigte sehenswerten Fussball. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten wir allerdings den Gegner nicht an der Verwandlung eines Eckstoßes hindern, was ausgesprochen ärgerlich war. Leider saß uns dieser Schreck auch zu Beginn der Zweiten Halbzeit noch im Nacken und beeinträchtigte unsere Konzentration – so konnte die andere Mannschaft direkt zum 2:0 ausbauen. Obwohl wir dann die Spielstärke der ersten Halbzeit wiederfanden, war es uns nicht vergönnt einen Anschlusstreffer zu erzielen. Dafür hatte Einsiedel / Amtsberg gegen Ende der Partie noch genug Energie, unsere Abwehr und schließlich unseren Torwart noch 3 weitere Male zu überwinden. Trotz dieser 0:5 Niederlage waren wir jedoch mit dem Spiel nicht unzufrieden, konnten wir doch gegen einen sehr stark spielenden Gegner zeigen, dass wir zumindest über das nötige Potential verfügen.

Bei der folgenden Begegnung mit Textima war dann davon leider nicht mehr viel zu sehen. Außer einer riesen Chance von Felix gleich 3 Minuten nach dem Anpfiff, die leider nicht verwandelt wurde, spielten wir die restliche Zeit deutlich unter unseren Möglichkeiten und ließen uns vom Gegner mit Angriffen nur so eindecken. Der Endstand von 0:8 (0:5) sagt dazu alles aus. Es wird nötig sein, daran zu arbeiten, unser Spielpotential gleichmäßiger abzurufen.

Autor: Jens Uwe Putz


[Zeige eine Slideshow]

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen