• Eric Pörsel

Handwerk II vs. FSV 28.04.12

Was für ein Krimi !

In Erwartung eines vermeintlich übermächtigen Gegners stellten wir bei diesem Spiel unsere Taktik in Richtung Verteidigung um und waren darauf aus, Schadensbegrenzung zu betreiben. Doch dann sollte alles ganz anders kommen…. Bei strahlend blauem Himmel und einer gut gelaunten Sonne begann das Spiel auf ungewohntem Kunstrasen. Rabenstein spielte sofort dominant auf und erzielte bereits in den ersten Minuten entsprechende Torchancen, die unser Keeper jedoch wieder einmal gut parieren konnte. Aber auch unsere Mannschaft kam in Wallung und spielte wiederholt hervorragende Züge über die Mitte auf unsere Doppelspitze. So lief das Spiel über lange Zeit ausgeglichen und erfeulich spannend. In der 18. Minute konnte Felix dann unter großem Jubel das 1:0 Führungstor für uns erzielen. Davon musste sich der Gegener erst einmal erholen, konnte aber schließlich den Druck weiter aufrecht erhalten und kurz vor dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer erzielen. Die zweite Spielhälfte versprach also ein echter Showdown zu werden…. – und tatsächlich! Bereits 5 Minuten nach dem Restart spielte unser, inzwischen eingewechselte, Justin den gegnerischen Torwart souverän aus und brachte uns erneut in Führung! An diesem 2:1 Kloß hatte Rabenstein lange zu schlucken – es zeigte sich jedoch, dass diese Mannschaft offensichtlich auch mental gut bei der Sache ist. In der 23. Minute musste unser Schlussmann leider erneut hinter sich greifen. Das Spieltempo wurde von beiden Seiten weiterhin hoch gehalten. 2 Minuten vor dem Abpfiff konnte unser Tom von hinten durch die Mitte preschen und ALLEN Zuschauern eine Gänsehaut bescheren – leider ging sein “Faden” voll an die Latte, ansonsten wäre die Sensation perfekt gewesen. Im Gegenzug hatte Rabenstein leider mehr Glück und konnte in der letzten Minute den Führungstreffer zum 3:2 erzielen.

Fazit: Trotz knapper Niederlage gibt es für uns eigentlich keinen Grund zum traurig sein. Natürlich hätten die, in Reichweite geglaubten, süßen Früchte uns gut geschmeckt – aber ein solches Spiel, nahezu auf einer Augenhöhe mit dem einsamen Tabellenführer zeigt, welches Potential noch in unseren Jungs schlummert. Ich wiederhole mich eigentlich ungern – aber dieses Spiel hat es mehr, als deutlich gezeigt! DA GEHT ECHT NOCH WAS!

Autor: Jens Uwe Putz


[Zeige eine Slideshow]

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen