• Eric Pörsel

Sportfr. vs. FSV 3.09.11

Zwei Gesichter, ein Punkt

Nach dem unglücklichen Saisonstart und dem starken Testspiel (2:2 bei Fortuna III) unter der Woche, ging es am Samstag unter der brennenden Mittagssonne zu den Sportfreunden Süd, die ebenfalls mit einer Niederlage starteten. Im Gegensatz zum Spiel gegen die VTB gab es zwei Veränderungen: Martin rückte ins linke Mittelfeld, weshalb Ben in den Sturm rückte. Zudem spielte Jan sich mit einer guten Leistung beim Test in die “Startacht” als linker Verteidiger. Früh in der Partie merkte man den Mannschaften das warme Wetter und den schattenarmen Platz an. Dem Mittelfeldgeplänkel konnte man zumindest die Null hinten abgewinnen, die aber nicht lange hielt. Eine kurze Phase der Unordnung nutzten die Sportfreunde aus und schoben den Ball zum 1:0 am herausstürmenden Sebastian vorbei. Die unzureichende Lauf- und Kampfbereitschaft verhinderte eine Reaktion in Halbzeit eins. Da die Außenspieler und der Stürmer bei Ballbesitz auf sich alleine gestellt waren, blieben wir aus dem Spiel heraus ungefährlich. Einzig Freistöße von der Mittellinie sorgten für kurze Gefahrenmomente. Eher noch war man glücklich, dass man zur Pause nur mit einem Tor hintenlag – nach einer Flanke von rechts kam ein Südler zweimal zum Abschluss. Zuerst parierte Sebastian großartig, den Nachschuss konnte Niclas mit einer Grätsche abblocken. An der Seitenlinie war man froh über den Pausenpfiff um die Mannschaft wachzurütteln und Umstellungen vorzunehmen. So kam Phillip für Jan und Lilly für den erschöpften Jannek, weshalb Jasmin vor die Abwehr und Lilly nach außen rückte. Auch wenn es fußballerisch nicht für eine Steigerung in Halbzeit zwei reichte, kämpfte man sich zurück ins Spiel. Ein erschwerender Faktor war dabei, dass die Sportfreunde fast zwei gleichstarke Mannschaften zur Verfügung hatte und neben geistiger auch körperlich über mehr Frische verfügte als wir. Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir dann unsere beste Phase, als wir uns mehrere Standards erarbeiteten und das Spiel jenem gegen die VTB II ähnelte. Die beste Chance hatte Ben, der nach einem Solo von Benjamin freigespielt wurde und den Ball mit mit links am Tor vorbeihob. Nachdem der Gegner sich wieder besser befreien konnte und eine Niederlage nur schwer abzuwenden schien, reagierte man von draußen mit den Einwechslungen von Jannek und Toni. Auch wenn sich der erhoffte Schwung in Grenzen hielt, sollte Jannek fünf Minuten vor Schluss noch eine wichtige Rolle spielen: Aus einem gegnerischen Abschlag über die Mittellinie resultierte ein Freistoß, bei dem die meisten unserer Feldspieler in den Strafraum geschickt wurden um auf Abstauber hoffen zu können. Doch das war nicht nötig. Der von Benjamin ausgeführte Freistoß flog im hohen Bogen in den Strafraum und senkte sich erst kurz vor der Torlinie, wo Jannek vor dem Torwart stand und im letzten Moment den Kopf einzog. So rutschte der Ball dem verdutzten Torwart durch die Hosenträger zum 1:1. Doch noch waren fünf Minuten zu spielen, die beim Gegner für die zweite Luft sorgten: Wir wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und der Gegner erarbeitete sich noch zwei gute Chancen, die knapp übers Tor flogen. Dementsprechend froh war man kurz darauf über den Abpfiff.

Fazit: Verkehrte Welt: Nach zuletzt zwei starken Spielen in Folge, bei denen lediglich die Ausbeute unbefriedigend war, bot man bei den Sportfreunden eine eher schwache Leistung. Immerhin wurde kurz vor Schluss ein trotzdem verdienter Punkt erkämpft, mehr hätte man aber auch nicht verdient. Im nächsten Spiel muss neben einer spielerischen Steigerung auch wacher aufgetreten werden.

Aufstellung: Sebastian Fischer – Niclas Lawrenz, Benjamin Iwaszkiewicz, Jan Rothe (26. Phillip Gospodarek) -Jannek Köhler (26. Lilly Freitag/43. Jannek Köhler) – Jasmin Gläser, Martin Fischer – Ben Burkhardt (43. Toni Hartung)

Autor: Marco Ullrich

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen