• Eric Pörsel

1. Herren: 0:5 – Herbe Niederlage im Spitzenspiel gegen TSV Germania Chemnitz

Im Spitzenspiel des 9.Spieltages empfingen wir am Wochenende zu Hause den TSV Germania Chemnitz 08. Im Vorfeld vermuteten alle Fußballexperten, daß es ein enges Spiel werden würde. Tatsächlich mussten wir aber eine bittere Klatsche hinnehmen.

Das Spiel begann wie erwartet eng umkämpft. Beide Teams wollten spielen und versuchten die Spielgestaltung an sich zu reissen. Dabei ließen sie den gegnerischen Spielern wenig Raum in allen Bereichen. So fiel es beiden Mannschaften zunächst schwer ihre Mittelfeldspieler sicher anzuspielen. So mussten die Bälle mangels Alternativen oft lang geschlagen werden. Diese Bälle kamen zwar gut und genau, waren aber für die Angriffsspieler schwer zu verarbeiten. Beide Abwehrreihen standen sicher und agierten auf hohem Niveau. So war es nicht verwunderlich, daß der Gast erst in der 22.Minute den ersten Torschuss abgeben konnte, der knapp über unser Tor ging. In der 34.Minute schoss Maximilian Lippmann eine Rakete auf das Germania-Tor, welche der Gästetorhüter nur unter Aufbietung seines ganzen Könnens klären konnte. Das Spiel kippte in der 39.Minute, als ein Ball in unserem Gefahrenbereich nicht klar und deutlich geklärt wurde. Den Ball dort mit einem Hackentrick zu spielen war sicher die falsche Entscheidung. Der aufmerksame und torgefährliche Kevin Möschwitzer roch den Braten und alle Abwehrversuche blieben ohne Erfolg.

Das Spiel  begann nach der Pause erneut mit einer mißlungenen Abwehraktion, die der lauffreudige und stets gefährliche Marcel Gehrke zum 0:2 verwerten konnte. Er konnte auch nur 2 Minuten später, nachdem der Ball im Zweikampf erobert wurde, das 0:3 erzielen. Als dann  im Abwehrbereich in der 54.Minute ein gefährlich in die Mitte gespielter Pass nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, profitierte Dan Herbig davon und verwandelte eiskalt. Diese vier Geschenke nahmen die Germanen gern an und selbst eine 1.Kreisklassemannschaft hätte hier mindestens 2 Tore daraus gemacht.

Das klare Endergebnis spiegelte aber nicht wider, dass sich hier 2 Spitzenmannschaften der Kreisoberliga gegenüber standen. Abgesehen von den 4 individuellen Fehlern der Grün-Weißen, hatte Germania nur minimale Vorteile im Spielaufbau und war etwas agressiver und fleißiger im Anlaufen. Klaffenbach gelang es nicht ein Spiel über das Mittelfeld zu gestalten, weil Germania eng an den Spielern stand und die Räume zumachte. So hing unser gut besetztes Mittelfeld faktisch in der Luft und konnte trotz eifrigen Bemühens und individueller Klasse wenig Akzente setzen. Entscheidend war ebenso, dass die Gästeabwehr sicher stand und keine Fehler machte. So konnten unsere Angreifer auch nicht wirksam werden, weil sie sofort gedoppelt angegriffen wurden und oft keine Abspielmöglichkeiten hatten. Das einzige Tor, das nicht aus individuellen Fehlern entstand, erzielten die Gäste nach einem schönen Angriff über rechts, den Jonas Künzelmann mit einem straffen Schuss unter die Querlatte abschloss.

Dieses bittere Resultat sollte uns nicht davon abhalten, in den nächsten Spielen wieder erstarkt Aufzustehen und unser mannschaftliches und individuelles Können zu zeigen. Am kommenden Wochenende haben wir dazu in Neukirchen, bei einer weiteren Spitzenmannschaft, wieder die Möglichkeit.

Torfolge: 0:1 Kevin Möschwitzer (39.Min.) 0:2 Marcel Gehrke (46.Min.) 0:3 Marcel Gehrke (48. Min.) 0:4 Dan Herbig (54.Min.) 0:5 Jonas Künzelmann (69.Min.)

Klaffenbach spielte mit: Chris Bohlken / Vasilii Fedorov / Chris Haustein / Marcus Schenk / Martin Wiebel / Dominik Herrmann (ab 65.Min. Dominik Weinberg) / Michael Münnich (gelb) / Sebastian Geppert (ab 76.Min. Paul Munzert) / Maximilian Lippmann / Chris Beck (gelb, ab 70.Min. David Wildenhain) / Jakob Eckel

Autor: Jürgen Beck

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen