• Eric Pörsel

1. Mannschaft: Verdienter 5:0 Heimsieg gegen ESV LOK Chemnitz

Im Heimspiel gegen die Eisenbahner konnten wir einen verdienten 5:0 Sieg landen. Der Gast wurde aber etwas unter Wert geschlagen, denn er präsentierte sich taktisch gut aufgestellt und erarbeitete sich auch eigene Tormöglichkeiten.

Klaffenbach machte von Beginn an das Spiel. Lok versuchte die Räume gut zuzustellen und bemühte sich in Zweikämpfen stets gegenzuhalten. Das gelang nicht immer. Besonders auf der linken Seite ging der wieselflinke Michael Münnich mehrmals auf und davon. In der 11.Minute schob er den Ball 2 mal seinen Gegenspielern durch die Beine, mußte dann aber mit Spitze schiessen und das Leder ging einen Meter neben den kurzen Pfosten vorbei. Jakob Eckel schoss in der 26.Minute einen straffen Schuss nur knapp über die Latte. In der 34.Minute setzte sich Andre Voigt im Strafraum durch und schoss unvermittelt direkt neben den langen Pfosten ins Tor. In der 41.Minute ging Vasilii Fedorov rechts durch und spielte den Ball von der Grundlinie zurück. Nach einer ungenügenden Abwehr kam der Ball an die Strafraumgrenze und Jakob Eckel schoss aufs Tor. Sein Schuss wurde durch einen Lok-Spieler noch unhaltbar abgefälscht. Klaffenbach hatte es aber schwerer, als eine Woche zuvor gegen Einsiedel, um ins Spiel zu kommen. Lok machte die Räume eng und zwang uns in Zweikämpfe. Unser Team brauchte einige Zeit um ins Spiel zu kommen.

Als in der 55.Minute der Ball nach einem Schuss von Michael Münnich aus spitzem Winkel vom Pfosten nach innen prallte, hatte Vasilii Fedorov keine Probleme den Ball ins Tor zu schieben. In der 57.Minute schossen die Gäste einen kreuzgefährlichen Freistoß, den unser Torwart mit einer glanzvollen Parade noch um den Pfosten leiten konnte. Die 61.Minute brachte das 4:0, als nach einem unnötigen Ballverlust Vasilii Fedorov nach innen spielen konnte. Andre Voigt erreichte sein Abspiel aber nicht einschussbereit. Das Rückspiel zu Chris Haustein war aber möglich und der Torschütze verwandelte überlegt und sauber. In der 65.Minute wurde Lok noch zu einem Eigentor gezwungen, nachdem Andre Voigt zuvor das Leder an den Pfosten schoss und es nach innen in die gefährliche Zone sprang. Der Abwehrspieler musste versuchen das Spielobjekt wegzubringen, denn es standen schon zwei Spieler einschussbereit dahinter. So schoss er unglücklich den Ball ins eigene Netz. In der 89.Minute ging Tobias Leßmüller über links an unserem Abwehrspieler vorbei und spitzelte das Leder nur knapp am langen Pfosten vorbei. Sicher die beste Möglichkeit der Gäste noch ein Tor zu erzielen und den Spielstand etwas besser aussehen zu lassen.

Klaffenbach holte sich letztendlich verdient die Punkte und zeigte eine gute Leistung.


Torfolge: 1:0 Andre Voigt (34.Min.) 2:0 Jakob Eckel (41.Min.) 3:0 Vasilii Fedorov (55.Min.) 4:0 Chris Haustein (61.Min.) 5:0 Felix Diestel (66.Min., Eigentor)

Klaffenbach spielte mit: Claudio Wolf (gelb) / Martin Wiebel (gelb) / Nikolaj Hopp / Niels Blahnik / Maximilian Lippmann / Dominik Herrmann (gelb) / Michael Münnich / Andre Voigt (gelb) / Marcus Schenk (ab 57.Min. Chris Haustein, gelb) / Jakob Eckel (ab 81.Min. Kai-Uwe Augustin) / Vasilii Fedorov (ab 61.Min. Chris Beck)

Autor: Jürgen Beck

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wollen Sie Sponsor, Spieler oder Schiedsrichter werden?

Oder haben Sie Fragen, Hinweise oder ein anderes Anliegen?

FSV Grün Weiß Klaffenbach

info@fsv-klaffenbach.de

Adorfer Straße 10

09123 Chemnitz

  • Facebook
  • Instagram

© 2020 FSV Grün Weiß Klaffenbach e.V.