• Eric Pörsel

2. Herren: Bittere Heimniederlage

Nac

h dem geglückten Saisonstart und einem spielfreien Wochenende, hatten wir die Kicker von der ESV Lok Chemnitz zu Gast. Die Gäste reisten mit gehörigem Selbstvertrauen an, hatten sie nach zwei Siegen den Spitzenplatz inne. So begannen sie früh an zu attackieren, bauten auch ein wenig Druck auf, aber mehr als eine erste Torannäherungen in der 5. Spielminute sprang nicht heraus. Die Klaffenbacher verteidigten sehr diszipliniert und begannen nach einer Viertelstunde selbst offensiv Akzente zu setzen. So hatte David Stephan nach Vorarbeit von Vasilii Fedorov die erste richtige Torchance der Partie. Sein Schuss landete jedoch deutlich neben dem Tor. Kurz darauf war es wieder Vasilii Fedorov, der David Stephan gut in Szene setzte. Diesmal konnte der gute Gästetorwart Schlimmeres verhindern. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften hart, mit viel Disziplin und großer Laufbereitschaft fortgeführt. Bis zur Halbzeit war es ein sehr interessantes Spiel, wo vor allem beide Defensivreihen zu überzeugen wussten. Kaum nennenswerte Abschlüsse hatte dies bis zur Halbzeit zur Folge. Die zweite Hälfte begann unverändert, beide Mannschaften begegneten sich weiterhin auf Augenhöhe. Defensiv standen beide Abwehrreihen sehr stabil, es war aber auch deutlich zu erkennen, dass beiden Offensivabteilungen die Durchschlagskraft fehlte. So überraschend kam dann auch der Führungstreffer der Gäste. Einen Eckball bugsierte Nico Straube per Kopf sehr unglücklich in die eigenen Maschen. Ein Tor aus dem Nichts brachte uns ins Hintertreffen und kurz aus dem Tritt. Fast nutzten dies die Gäste, als sie kurz nach dem Führungstreffer einen sauberen Konter fuhren und das Spielgerät nur knapp am Tor vorbei segelte. Danach fanden wir unsere Stabilität wieder, taten uns aber weiterhin schwer, Torraumszenen zu kreieren. So passierte bis in die 80. Spielminute nicht viel in den Strafräumen. Doch dann, mit dem Mut der Verzweiflung, ging es in die Schlussoffensive und dort ging es dann Schlag auf Schlag. Nach feiner Flanke von David Stephan, vergab Felix Fromman freistehend aus bester Position die Riesenchance zum Ausgleich. Eine Minute später folgte eine maßgenaue Flanke von Nico Straube, doch auch David Stephan schaffte es nicht, das Spielgerät aus kürzester Distanz über die Linie zu drücken. Im Gegenzug fuhren die Gäste einen brandgefährlichen Konter, den erst Nico Straube in höchster Not unterbrechen und Max Krakovsky mit einer Glanztat endgültig klären konnte. Wir gaben uns weiterhin nicht auf, vor allem die drei eingewechselten ''Jungen wilden'' zeigten hohen Einsatz. Und beinahe hätte Simon Daniel Torge sich und die Mannschaft mit einem mutigen Schuss aus der zweiten Reihe noch belohnt. Jedoch konnte der gute Gästetorwart Marcel Weichelt den Ball gerade so noch um den Pfosten lenken. Leider verletzte sich dann mit Simon der dritte Spieler aus unseren Reihen in diesem Spiel. Das Wechselkontingent war schon ausgeschöpft und wir mussten das Spiel ohne ''Lucky Punsh'' in Unterzahl beenden. Am Ende war es nach einer guten Leistung und gegen einen starken Gegner, eine bittere Heimniederlage. Ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf wohl das gerechtere Ergebnis gewesen. Eine unglückliche Aktion hinten und fehlende Effektivität vorne haben uns um den verdienten Lohn gebracht.


Tore:

1:0 Nico Straube (ET)(60. Min.)


Aufstellung:

Max Krakovsky, Christian Hänel (ab 70. Min. Toni Hartung), Hannes Kauschke, Jakob Häußler, Marcel Uhlig (ab 40. Min. Nico Straube), Maximilian Weiß, Kevin Schreiner, David Stephan, Vasilii Fedorov, Felix Fromman, Dominik Weinberg (ab 70. Min. Simon Daniel Torge)


Autor:

Torsten Schulz

Wollen Sie Sponsor, Spieler oder Schiedsrichter werden?

Oder haben Sie Fragen, Hinweise oder ein anderes Anliegen?

FSV Grün Weiß Klaffenbach

info@fsv-klaffenbach.de

Adorfer Straße 10

09123 Chemnitz

  • Facebook
  • Instagram

© 2020 FSV Grün Weiß Klaffenbach e.V.