• Eric Pörsel

Klaffenbach 1 kassiert Remis gegen Post SV in der Nachspielzeit

Im Heimspiel gegen den Post SV konnten wir ein 1:1 erreichen. Diese rassige und kampfbetonte Partie sah Klaffenbach schon fast als Sieger. Erst in der 3.Minute der Nachspielzeit konnte der Post SV den Ausgleichstreffer erzielen. Der Gastgeber übernahm von Anfang an die Initiative. Die erste Torchance hatten aber die Gäste mit einem Kopfball aus dem 5m Raum nach einem Eckstoß. Klaffenbach versuchte zu spielen und machte das trotz der intensiven Gegenwehr gut. Die Abwehr stand sicher und vereitelte alle Aktivitäten der zwei starken gegnerischen Sturmspitzen. In der 27.Minute wurde es nach einem Freistoß von Martin Wiebel gefährlich. Der Ball ging nur knapp am Gehäuse vorbei. In der 29.Minute wurde nach gutem Kombinationsspiel im Mittelfeld Karl-Philipp Uhlig freigespielt. Sein Schuss mit links ging allerdings deutlich über das Tor. In der 1.Hälfte war das Spiel ausgeglichen und von relativ wenigen Torchancen gekennzeichnet. Schon kurz nach Wiederbeginn hatte Jakob Eckel eine Großchance als er aus ca. 8m das Leder mit Gewalt knapp über das Tor schoss. Nach der 60.Min. zeigte sich Klaffenbach deutlich präsenter. Ab der 70.Min. nahm die Partie wesentlich an Fahrt auf. Zuerst setzte sich Jakob Eckel über links bis zur Grundlinie durch, sein Rückpass kam aber nicht durch. Eine Minute später wurde ein Torschuss von David Wildenhain durch den Post-Torwart gehalten. In der 72.Min. schoss Post über unser Tor, eine Minute später an unseren Außenpfosten. Das hätten alles Tore werden können. Jedoch erst ein Handspiel zur Verhinderung einer klaren Torchance brachte letztendlich den Führungstreffer für Grün-Weiß. Der umsichtige und klar leitende Schieri Tobie Zander entschied sofort auf Strafstoß und rote Karte für den Abwehrspieler. Martin Wiebel verwandelte sicher. In der Folge zog sich Klaffenbach etwas zurück, stabilisierte die Abwehr und versuchte über Konter das Spiel endgültig zu entscheiden. Der Gast schoss in der 89.Minute nur knapp über unser Tor. Als alle Klaffenbacher schon den Schlusspfiff ersehnten, fiel der Ausgleichstreffer des Post SV. Claudius Grinz donnerte den Ball aus reichlich 20m unhaltbar unter die Latte. Klaffenbach machte ein gutes Spiel, in dem jeder Spieler sein Leistungsoptimum erreichte. Die Partie stellte hohe Ansprüche an Laufbereitschaft, Zweikampfhärte und Willensbereitschaft. Diese wurden erfüllt. Das es dennoch nicht ganz reichte lag an einem guten Gegner, der ebenfalls diese Ansprüche erfüllte und einem Sonntagsschuss, den der Schütze wahrscheinlich nur alle 3 Jahre so optimal sackt.

Torfolge: 1:0 Martin Wiebel (77.Min. / Strafstoß) 1:1 Claudius Grinz (90+3.Min.)

Klaffenbach spielte mit: Chris Bohlken / Vasilii Fedorov / David Wildenhain / Martin Wiebel / Chris Haustein / Dominik Herrmann (ab 22.Min. Markus Schenk) / Dominik Weinberg (gelb) / Maximilian Lippmann / Sebastian Geppert (gelb, ab 89.Min. Paul Munzert) / Jakob Eckel / Karl-Philipp Uhlig

Autor: Jürgen Beck

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen